GOZ

2130

Kontrolle, Finieren/Polieren einer Restauration in separater Sitzung, auch Nachpolieren einer vorhandenen Restauration

Punktzahl
1,0
2,3
3,5
104
5,85 €
13,45 €
20,47 €
Abrechenbar:
je Füllung, je Restauration
Leistungsinhalt:
  • klinische Kontrolle einer vorhandenen Füllung/Restauration
  • Maßnahmen (z. B. Finieren oder Polieren) an einer vorhandenen Füllung/Restauration
  • Abrechenbar für alle plastischen Füllungen und Rekonstruktionen in separater Sitzung, bei der eine vorangegangene Füllung oder Rekonstruktion gemacht wurde.
  • Auch abrechenbar für Fremdfüllungen oder ältere Füllungen und Rekonstruktionen.
  • Nicht für das Finieren / Polieren von Restaurationen wie z. B. von Kronen, Teilkronen oder Brücken gedacht. Diese sind mit der Hauptleistung abgegolten.
  • Für das Finieren / Polieren einer indirekten Rekonstruktion/Restauration (Inlay, Overlay etc.) kann die Gebühr gemäß § 6 GOZ analog berechnet werden.
  • Oberflächenformverändernde Maßnahmen (z. B. Okklusion anpassen) werden nicht hierrüber abgerechnet. Je nach Umfang  kann dies nach der GOZ 4030 oder 2320 berechnet werden.

  1. Die Leistung beinhaltet neben der klinischen Kontrolle Maßnahmen an einer vorhandenen Füllung oder Restauration.
  2. Die Nummer 2130 gilt für alle vorhandenen Füllungen und Restaurationen unabhängig vom Material und von der Anzahl der Flächen. Sie ist je Füllung bzw. Restauration, ggf. auch mehrfach pro Zahn berechnungsfähig.
  3. Sie kann nur in separater Sitzung berechnet werden.
  4. Die Politur von einer in vorangegangener Sitzung gelegten Füllung/Restauration wird nach dieser Nummer berechnet, sofern die Politur nicht Bestandteil der Leistung ist. Restaurationen sind nach
    der gebührenrechtlichen Definition plastische Fülllungen. Deren Politur wird nach der Geb.-Nr. 2130 berechnet. Für die Politur älterer Restaurationen kann diese Nummer immer in Ansatz gebracht werden
    auch dann, wenn sitzungsgleich an diesem Zahn an anderer Stelle eine neue Restauration gelegt wird. Rekonstruktionen sind nach der Definition zahntechnisch hergestellte Zahnversorgungen (Inlays, Kronen, Brücken). Deren Politur ist als abschließende Maßnahme zur Reinigung Leistungsbestandteil der Nummer 1040/4050 ff.
  5. Oberflächenformverändernde Maßnahmen an Rekonstruktionen können je nach Umfang nach den Nummern 4030 oder 2320 berechnet werden.
  6. Wird ein der Gebühren-Nr. 2130 GOZ vergleichbarer Leistungsinhalt an einer Einlagefüllung nach 2150 – 2170 GOZ erbracht, so ist diese Leistung analog zu berechnen.

Schnittstelle GOZ

  1. Eine Leistung nach der Nr. 2130 GOZ ist mit Versicherten der GKV vereinbarungsfähig, da eine vergleichbare Leistung im Sachleistungskatalog der GKV nicht enthalten ist.
  2. Eine Vereinbarung der Nr. 2130 GOZ ist zum Beispiel für die Nachpolitur einer älteren Restauration (z. B. direkte/indirekte Füllung) möglich.
  3. Die Abrechnungsbestimmungen der Nummern 13a – g BEMA sind zu beachten, die Politur ist Leistungsbestandteil dieser Gebührennummern. Ebenso ist auch die Politur einer in vorausgegangener Sitzung gelegten Füllung (Nrn. 2060, 2080, 2100 und 2120 GOZ) oder Restauration nicht nach Nr. 2130 GOZ vereinbarungsfähig, da die Politur Bestandteil dieser Leistung ist.