GOZ

2070

Präparieren einer Kavität und Restauration mit plastischem Füllungsmaterial einschließlich Unterfüllung, Anlegen einer Matrize oder Benutzen anderer Hilfsmittel zur Formung der Füllung, zweiflächig

Punktzahl
1,0
2,3
3,5
242
13,61 €
31,30 €
47,64 €
Abrechenbar:
je Kavität
Leistungsinhalt:
  • Präparation einer Kavität, zweiflächig
  • Restauration/Füllen mit plastischem Füllungsmaterial
  • Unterfüllung
  • Anlegen einer Matrize und Formgebungshilfen
  • anderer Hilfsmittel zur Formung der Füllung
  • alle Materialkosten zur Präparation und Füllen
  • Diese Gebühr beschreibt eine Präparation und Restauration einer zweiflächigen Füllung mit plastischem Material je Kavität als Retentionsverankerung der Füllung.
  • Formgebungshilfen wie Matrizen und anderer Hilfsmittel zur Formung der Füllung oder die Ausarbeitung der Füllung, können nicht zusätzlich berechnet werden.
  • Diese Leistungsgebühr kann nicht in der gleichen Präparationssitzung zur Herstellung von Zahnersatz berechnet werden.
  • Aufbaufüllungen innerhalb der Präparationssitzung sind nach der GOZ 2180 zu berechnen. Zeitlich getrennt vor der Präparationssitzung, kann diese Füllung auch als Aufbaufüllung dienen.
  • Goldhämmerfüllungen sind nicht berechenbar sondern gemäß § 6 Abs. 1 GOZ analog zu berechnen.
  • Anwendung von Kariesdetektor oder Kariesdiagnostik mit Laserfluoreszenz kann zusätzlich gemäß § 6 Abs. 1 GOZ analog berechnet werden.
Nicht zusätzlich abrechenbar:

  1. Die Nummer 2070 gilt für alle zweiflächigen Kavitäten, die in nicht adhäsiver Füllungstechnik mit plastischem Füllungsmaterial versorgt werden. Die Leistung wird je Kavität, also bei getrennten Kavitäten ggf. auch mehrfach je Zahn berechnet.
  2. Die Kosten des Füllungsmaterials sind mit der Gebühr abgegolten.
  3. Das ggf. erforderliche Anlegen einer Matrize und/oder anderer Hilfsmittel zur Formung der Füllung, die Ausarbeitung auf der Kaufläche bzw. der Oberfläche und ggf. an den approximalen Kontaktflächen sowie die Okklusionskontrolle sind Bestandteil der Leistung.
  4. Neben der Präparation eines Zahnes zur Aufnahme einer Krone oder eines Brücken- oder Prothesenankers sind Leistungen nach den Nummern 2050ff. nicht berechnungsfähig. Kavitätenversorgungen/Aufbaufüllungen innerhalb der Präparationssitzung sind nach der Nummer 2180 zu berechnen.
  5. Wird der Leistungsinhalt der Nummern 2050 ff. an Zähnen erfüllt, die zu einem späteren Zeitpunkt mit einer Krone, Brücke oder Prothesenanker versorgt werden sollen, sind diese nach den entsprechenden Nummern zu berechnen.