GOZ

2010

Behandlung überempfindlicher Zahnflächen, je Kiefer

Punktzahl
1,0
2,3
3,5
50
2,81 €
6,47 €
9,84 €
Abrechenbar:
je Kiefer
Leistungsinhalt:
  • Behandlung überempfindlicher Zahnflächen
  • Reduzierung von Sensibilitäten an Zähnen z. B. bei freiliegenden Zahnhälsen, nach Einschleifmaßnahmen oder Ähnliches
  • Applikation oder Touchierung von fluoridhaltigen Medikamenten in Form von Lacken oder Gelen auf die Zahnoberflächen
  • Relative Trockenlegung
  • Alle Materialkosten für Fluoridierungsmedikamente und Pinsel etc.
  • Diese Leistung wird nur zur Reduzierung von Sensibilitäten an Zähnen und nicht für die präventive Maßnahme als Schmelzhärtung und/oder zur Vorbeugung gegen Karies berechnet.
  • Kann auch während der Herstellung von Zahnersatz an präparierten Zähnen berechnet werden wenn Hypersensibilitäten auftreten.
  • Die absolute Trockenlegung (z.B. durch Kofferdam) ist nicht von der Leistung umfasst und kann zusätzlich mit der GOZ 2040 berechnet werden.
  • Eine Reduktion/Beseitigung von Hypersensibilitäten kann auch durch die Anwendung eines Dental-Lasers erfüllt werden. Dies kann nicht zusätzlich zu berechnet werden.

  1. Die Leistung ist zur Reduzierung der Sensibilität an überempfindlichen Zahnflächen berechnungsfähig, z. B. bei freiliegenden Zahnhälsen, an präparierten Zahnoberflächen, nach parodontalen Maßnahmen oder Einschleiftherapien.
  2. Die Behandlung überempfindlicher Zahnflächen ist je Kiefer bei Milch- und bleibenden Zähnen je Sitzung berechenbar.
  3. Die relative Trockenlegung ist mit der Gebühr abgegolten.
  4. Als Materialien können u. a. Fluoridierungsgele oder -lacke oder Salzlösungen eingesetzt werden.
  5. Der Leistungsinhalt kann auch durch die Anwendung eines Dental-Lasers erfüllt werden.
  6. Die Behandlung überempfindlicher Zahnflächen im Sinne der Nummer 2010 dient der Reduktion/Beseitigung von Hypersensibilitäten.
  7. Die Nummer 2010 ist neben der Nummer 1040 berechnungsfähig.