GOZ

0120

Zuschlag für die Anwendung eines Lasers bei den Leistungen nach den GOZ-Nummern 2410, 3070, 3080, 3210, 3240, 4080, 4090, 4100, 4130, 4133 und 9160

Punktzahl
1,0
2,3
3,5
--
--
--
Abrechenbar:
je Behandlungstag
Leistungsinhalt:
  • Anwendung eines intraoralen Lasers im Zusammenhang nur im Zusammenhang mit den GOZ Gebührenpositionen: 2410, 3070, 3080, 3210, 3240, 4080, 4090, 4100, 4130, 4133 und 9160
  • Verwendung eines Lasers für die konservierenden, endodontischen, chirurgischen, parodontalchirurgischen und implantologischen Behandlung
  • Die Berechnung der Gebührenposition erfolgt durch immer durch den 1,0fachen Faktor der betreffenden Leistung. Beispiel: GOZ 2410 = 1,0 Faktor bei 22,05 € also Gebühr für den Laserzuschlag liegt hier bei 22,05 €.
  • Die Berechnung darf jedoch nicht mehr als 68 Euro betragen und muss immer an der höchsten betreffenden Leistung am Tag berechnet werden.
  • Die Photodynamische Therapie (PDT) ist eine selbständige Leistung und gemäß § 6 Abs. 1 GOZ analog berechnet
  • Eine Zuschlagsberechnung des Lasers als Zuhilfenahme einer Behandlung wie z.B. Kavitätenpräperation bei Füllungsbehandlungen oder Implantatfreilegung mit Laser, darf nicht berechnet werden.
Abrechnungsbestimmungen:

Der Zuschlag nach der Nummer 0120 beträgt 100 v.H. des einfachen Gebührensatzes der betreffenden Leistung, jedoch nicht mehr als 68 Euro. Der Zuschlag nach der Nummer 0120 ist je Behandlungstag nur einmal berechnungsfähig.

  1. Bei der Anwendung eines Lasers im Zusammenhang mit den aufgeführten konservierenden, endodontischen, chirurgischen, parodontalchirurgischen und implantologischen Leistungen kann ein Zuschlag berechnet werden.
  2. Der Zuschlag ist jedoch nur einmal je Behandlungstag und nur neben einer der oben abschließend aufgeführten Leistungen ansatzfähig.
  3. Die Höhe des Zuschlags entspricht dem einfachen Gebührensatz der Leistung, neben der er berechnet wird, und ist nicht steigerungsfähig. Bei der Durchführung mehrerer zuschlagsfähiger Leistungen wird diejenige Leistung zur Bemessung herangezogen, die mit der höchsten Punktzahl bewertet ist. Der Zuschlag darf jedoch höchstens einen Betrag von 68,00 Euro erreichen, es sei denn, der Zuschlag wird nach § 2 Abs. 1 GOZ frei vereinbart.
  4. Die Nummer 0120 ist nur berechnungsfähig als Zuschlag zu den in der Leistungsbeschreibung enumerativ abschießend benannten Gebührennummern der GOZ. Bewirkt der Einsatz des Lasers nur eine Modifikation einer anderen, nach der GOZ berechneten Grundleistung, so ist der Einsatz nur bei der Bemessung der Grundleistung gemäß § 5 Abs. 2, bzw. durch eine Vereinbarung gemäß § 2 Abs. 1 und 2 berücksichtigungsfähig.
  5. Stellt der Einsatz eines Lasers eine selbständige, in der GOZ nicht beschriebene Leistung dar, so ist eine analoge Bewertung angezeigt.