GOÄ

Ä1

Beratung – auch mittels Fernsprecher

Punktzahl
1,0
2,3
3,5
80
4,66 €
10,72 €
16,32 €
Abrechenbar:
je Behandlungsfall
Leistungsinhalt:
  • Zahnärztliche/Ärztliche persönliche Beratung eines Patienten
  • Beratung auch fernmündlich über Telefon
  • Eine Beratung über Videoübertragung (Videosprechstunde) bei zugelassenen Programmen ist mit dieser Gebührenziffer abrechenbar.
  • Eine Beratung per E-Mail kann entsprechend Analog gemäß § 6 Abs. 1 GOZ berechnet werden.
  • Beratungen per Chat oder SMS sowie Whatsapp sind davon ausgeschlossen.
Abrechnungsbestimmungen:
  • Als Behandlungsfall gilt für die Behandlung derselben Erkrankung der Zeitraum eines Monats nach der jeweils ersten Inanspruchnahme des Arztes.
  • Die Leistungen nach den Nummern GOÄ 1 und/oder 5 sind neben Leistungen nach den Abschnitten C bis O im Behandlungsfall nur einmal berechnungsfähig.
  • Die Leistungen nach den Nummern GOÄ 1, 3, 5, 6, 7 und/oder 8 können an demselben Tag nur dann mehr als einmal berechnet werden, wenn dies durch die Beschaffenheit des Krankheitsfalls geboten war. Bei mehrmaliger Berechnung ist die jeweilige Uhrzeit der Leistungserbringung in der Rechnung anzugeben. Bei den Leistungen nach den Nummern 1, 5, 6, 7 und/oder 8 ist eine mehrmalige Berechnung an demselben Tag auf Verlangen, bei der Leistung nach Nummer 3 generell zu begründen.
  • Die Leistungen nach den Nummern GOÄ 1, 3, 22, 30 und/oder 34 sind neben Leistungen nach den Nummern 804 bis 812, 817, 835, 849, 861 bis 864, 870, 871, 886 sowie 887 nicht berechnungsfähig.
  • Anstelle oder neben der Visite im Krankenhaus sind die Leistungen nach den Nummern 1, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und/oder 15 nicht berechnungsfähig.
Zusätzlich abrechenbar:

Die GOÄ Nr. 0001 kann je Behandlungsfall neben den Leistungen nach Abschnitt C. bis O. für die Behandlung derselben Erkrankung im Zeitraum eines Monats nach der jeweils ersten Inanspruchnahme des Arztes berechnet werden. Die GOÄ-Nr. 0001 ist neben Leistungen der Abschnitte C. bis O.GOÄ oder einer Leistung des Gebührenverzeichnisses für Zahnärzte in einer Sitzung anlässlich derselben Erkrankung erneut berechnungsfähig, wenn sich Tages- und Monatszahl um jeweils 1 erhöht haben (§ 187 Abs. 1, § 188 Abs. 2 BGB). Als alleinige Leistung oder neben der GOÄ-Nr. 0005 in einer Sitzung ist die GOÄ-Nr. 0001 im Behandlungsfall mehrfach berechnungsfähig.

Die Leistung kann an demselben Tag nur dann mehr als einmal berechnet werden, wenn dies durch die Beschaffenheit des Krankheitsfalls geboten war. Bei mehrmaliger Berechnung ist die jeweilige Uhrzeit der
Leistungserbringung in der Rechnung anzugeben. Eine Berechnung ist auch dann möglich, wenn sie gegenüber einer Bezugsperson des Kranken erfolgt, sofern nicht der Leistungsinhalt der GOÄ-Nr. 0004 erbracht wird.
Wenn aufgrund der Ausschlussbestimmungen zur GOÄ Nr. 0003 (nur berechnungsfähig als einzige Leistung oder im Zusammenhang mit einer Untersuchung nach den Nummern 0005, 0006, …) selbst bei einer Überschreitung der 10 Minuten nur die GOÄ Nr. 0001 berechenbar ist, so kann nur nach § 5 Abs. 2 GOÄ der Steigerungssatz z. B. mit entsprechender Angabe der Beratungszeit gesteigert werden.

Gemäß den Bestimmungen zur GOÄ Nr. 0045 und 0046 ist die 0001 neben oder anstelle dieser Leistungen nicht berechnungsfähig. Werden zu einem anderen Zeitpunkt an demselben Tag andere Leistungen des
Abschnitts B erbracht, so können diese mit Angabe der Uhrzeit für die Visite und die anderen Leistungen aus Abschnitt B berechnet werden. Die Leistung nach GOÄ-Nr. 0001 kann auch per Fernsprecher erbracht
werden. Der Originaltext umfasst nicht die Beschlüsse des Beratungsforums zur Telemedizin. Sofern es sich bei der Beratung von Patient und Bezugsperson um identische Beratungsinhalte handelt, ist
die GOÄ-Nr. 0001 neben der GOÄ-Nr. 0004 nicht berechnungsfähig. Unterscheiden sich die Beratungsinhalte jedoch z.B. dahingehend, dass der Bezugsperson Kenntnisse vermittelt werden, zu deren Anwendung
und Umsetzung der Patient ohne Unterstützung und Instruktion durch die Bezugsperson nicht befähigt ist, sind die Nummern nebeneinander berechnungsfähig.

Eine ausführliche schriftliche Beratung auf Wunsch des Patienten kann ggf. den Leistungsinhalt der GOÄ Nr. 0080 erfüllen.

Beschluss-Nr. 38
Telemedizinische Leistungen durch Zahnärzte in der GOÄ sind berechnungsfähig.

  • GOÄ-Nr. 1 analog
    Beratung durch den Arzt mittels E-Mail (Chat und SMS ausgeschlossen)
  • GOÄ-Nr. 1 bzw. Nr. 3 originär
    Beratung durch den Arzt mittels Videoübertragung (z. B. Videosprechstunde). Hinweis: Die Videoübertragung (z. B. Videosprechstunde) stellt eine besondere Ausführung der Beratung mittels Fernsprecher dar und berechtigt daher zur originären Berechnung der Ziffer.

Abrechnungsportal

Suchen Sie hierüber eine Gebührenziffer aus der GOZ/GOÄ oder BEMA

Faktor-Betrag-Rechner

Berechnen Sie hier Ihre/n benötigte/n Faktor/Gebühr für die Behandlung.